Budoka Höntrop e.V.

Wir sind der Budoka Höntrop e.V.
Gemäß unserem Motto "Judo für Jeden" bieten wir in WattenscheidWeitmar und Höntrop (Preins Feld, Kirchschule) Judo für Jung und Alt an.

Jeder kann völlig unverbindlich und kostenlos zu einem Probetraining zu uns kommen. Dazu einfach mit Sportzeug an einem unserer Trainingszeiten teilnehmen.

FSJ Projekt Film

3. Kampftag der U12 Liga

Geschrieben von Hannah Dißelbeck am . Veröffentlicht in News

IMG_8155Heute fand, ausgerichtet vom Budoka Höntrop, der 3. Kampftag des Sportartikel Wusthoff Cups statt. Mit dabei waren heute neben der Kampfgemeinschaft Budoka Höntrop/ 1. JJJC Hattingen die Vereine SUA Witten, Sus Volmarstein und Kentai Bochum.

Nach gemeinsamen Aufwärmspielen und dem Wiegen begannen die Kämpfe, die auf zwei Matten ausgetragen werden konnten. Als erstes traff die KG Budoka Höntrop / Hattingen auf Sus Volmarstein, während auf der anderen Matte SUA Witten gegen Kentai Bochum kämpfte. Die Kinder von Höntrop und Hattingen konnten ihren Kampf mit 11 zu 5 für sich entscheiden. SUA Witten gewann mit 9 zu 6 gegen Kentai. Danach folgten die Kämpfe KG Budoka Höntrop/ Hattingen gegen Kentai Bochum und SUA Witten gegen Sus Volmarstein. Der Kampf gegen Kentai Bochum  war sehr spannend. Er endete unentschieden und es wurden viele schöne Würfe geworfen. SUA Witten gewann den Kampf gegen SuS Volmarstein 10 zu 2. Nun fehlte nur noch der Kampf Sus Volmarstein gegen Kentai Bochum. Während dieser Kampf auf Matte 1 statt fand, konnten sich die Kinder von Höntrop/ Hattingen und Witten noch in Freundschaftskämpfen messen. Der letzte Kampf endete dann schließlich 13 zu 2 für Kentai Bochum. Doch damit stand das Ergebnis des heutigen Tages noch nicht fest. Es fehlte noch die Staffel die Kentai Bochum gefolgt von SUA Witten, Sus Volmarstein und KG Budoka Höntrop/ Hattingen gewann. Damit war das Endergebnis klar. SUA Witten (42 Punkte) gewann den Kampftag. Zweiter wurde Kentai Bochum (40 Punkte). Die KG Budoka Höntrop / Hattingen (32 Punkte), die sich super geschlagen hat wurde dritter, gefolgt von Sus Volmarstein (2 Punkte).

Ein großes Lob gilt allerdings nicht nur den super Kämpfern, sondern auch den vielen fleißigen Helfern und Betreuern auf der Matte und in der Cafeteria. Die für das schöne Gelingen des Kampftages gesorgt haben und teilweise auch noch den schönen, sonnigen Mittag mit Aufräumarbeiten verbracht haben.

Vielen Dank dafür!

Die nächsten Termine:

Geschrieben von Eva am . Veröffentlicht in News

März 2014

01.03.2014             DEM U18 (Herne) – Interessante Kämpfe in der Nähe
02.03.2014             DEM U18 (Herne) – Interessante Kämpfe in der Nähe
03.03.2014             Rosenmontag ! (Kein Training an allen Trainingsorten)!
05.03.2014             !!Kein Training am Bußmannsweg!!
07.03.2014             Mannschaftstraining in Weitmar (2006 bis 2002)
08.03.2014             3. Kampftag U12 Liga – (Halle der Kirchschule Höntrop)
08.03.2014             LMT Frauen Bielefeld
09.03.2014             LMT Männer Bielefeld
15.03.2014             WfET U18, M+F (Witten Durchholz)
16.03.2014             WfET U15 (Witten Durchholz)
30.03.2014             4. Kampftag U12 Liga -(Halle der Kirchschule Höntrop)

Weitere Termine unter dem Menüpunkt "Termine" auf unserer Homepage

Judo Grand Prix in Düsseldorf

Geschrieben von Hannah Dißelbeck am . Veröffentlicht in News

An diesem Wochenende (vom 21.02-23.02.14) fand der Judo Grand Prix in Düsseldorf statt. Da so eine große Judoveranstaltung mit internationaler Teilnahme nur selten so nah ist, sind wir (Kathi, Lars, Luca und Hannah)  gemeinsam nach Düsseldorf gefahren. Die Kämpfe der Vorrunde starteten um 11Uhr. Wir konnten einige spannende Kämpfe sehen und die tolle Atmosphäre genießen. Besonders gut war die Stimmung natürlich während der deutschen Kämpfe. Von den 15 deutschen Teilnehmern in den vier Gewichtsklassen (Frauen -63kg und -70kg, Männer -73kg und -81kg) konnten sich Sven Maresch (-81kg) und Alexander Wieczerzak (-81kg) eine Medaille sichern. Sie trafen im Halbfinale aufeinander. Sven Maresch gewann, verlor dann aber das Finale. Alexander Wieczerzak wurde Dritter.

Doch nicht nur die Stimmung bei den Kämpfen der Deutschen war super. Auch die Japaner waren mit ca 25 Leuten Vorort und sorgten mit ihren schönen Anfeuerungsrufen für eine gute Stimmung.

Insgesamt war der Tag super und wir kamen Abends nach den schönen Kämpfen und der tollen Atmosphäre glücklich gegen 20.30Uhr Zuhause an. Alle waren der Ansicht, dass diese Aktion unbedingt wiederholt werden muss.

Mitarbeiter-Fortbildung zu Kampfesspielen mit Josef Riederle am 23.2.2014

Geschrieben von Alicja Ligon, Jan Haase am . Veröffentlicht in News

IMG_7981Am heutigen Sonntag fand beim Budoka Höntrop eine Mitarbeiter-Fortbildung Kampfesspiele mit Josef Riederle statt. Bilder unter "weiterlesen" oder in der Galerie.

Am 23.02.2014 fand beim Budoka Höntrop eine Mitarbeiter-Fortbildung Kampfesspiele mit Josef Riederle und Peter Hebeisen statt. Zahlreiche Mitarbeiter aber auch einige interessierte Eltern nahmen teil. Im ersten Teil der siebenstündigen Fortbildung durften die Teilnehmer selbst aktiv werden. Mit Hilfe von simplen Spielen die nur wenige Regeln mit sich brachten und keine Einleitung erforderten, konnten die Teilnehmer ganz schnell selbst Regeln für den ganzen Tag benennen. Nach einer kleinen Pause durften die Teilnehmer in ca. 90 Minuten erfahren wie die tägliche Praxis von Josef Riederle und Peter Hebeisen aussieht. Kleine Aufwärmspiele wurden gemacht. Danach folgte ein Bewegungsspiel. Dann das Ritual. Hierzu traten sich jeweils zwei Teilnehmer gegenüber und nahmen sich mit allen Sinnen wahr. In der nächsten Phase, die dazu diente Selbst- und Gruppenkontakt herzustellen, gab es wieder ein paar Spiele bei denen die Teilnehmer sich manchmal lächerlich vorkamen, manchmal über sich hinauswuchsen und den anderen Teilnehmern sehr nahe kamen. Es folgte das Kampf orientierte Spiel, wobei der Ausdruck Kampf für kraftvoll, dynamischen Körperkontakt steht. Mit festen Regeln, gegenseitigen Respekt und Fairness kämpften die Teilnehmer miteinander und kamen ordentlich zum schwitzen bei minimaler Körperbewegung. Nach dem Kampf konnte man die Eindrücke mit seinem Partner austauschen. Die Gruppenenergie wurde spürbar. Zur Abkühlung saßen alle im Kreis und sprachen über ihre Eindrücke. Anschließend folgte nochmal das Ritual und der Schlusspunkt. Im zweiten Teil der Fortbildung haben Josef Riederle, Peter Hebeisen und die Teilnehmer den aktiven Teil besprochen und reflektiert. Die Mitarbeiter hatten sofort Ideen wie sie das neu erlernte in ihr Training einbeziehen können. Ein sehr schöner Austausch fand statt. Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass sie an diesem Tag viel gelernt haben, auch über sich selbst.

 

Kampfesspiele - Gewaltprävention mit Jungen (PDF)

Kampf es Spiele + Warum (PDF)

Budoka Höntrop e.V.

"Judo für Jeden"

...das sind wir alle!