Budoka Höntrop e.V.

Wir sind der Budoka Höntrop e.V.
Gemäß unserem Motto "Judo für Jeden" bieten wir in WattenscheidWeitmar und Höntrop (Preins Feld, Kirchschule) Judo für Jung und Alt an.

Jeder kann völlig unverbindlich und kostenlos zu einem Probetraining zu uns kommen. Dazu einfach mit Sportzeug an einem unserer Trainingszeiten teilnehmen.

FSJ Projekt Film

Tag 4 – Alles Rund um Luft

Geschrieben von Kristin und Sascha am . Veröffentlicht in News

Am Morgen des 4ten Tages starteten wir mit Basteleien und Experimenten zum Thema Luft. Schon mal versucht, einen Tischtennisball aus einem Trichter zu pusten? Wer kann den besten und schönsten Fallschirm bauen? Welches Papierflugzeug fliegt am höchsten, weitesten, schnellsten? Auch bauten wir mit Jona eine Rakete aus einer Colaflasche.

Nach dem Mittag flogen unsere Flieger dann um die Wette. Anschließend ließen wir unsere Raketen steigen, dazu wurden sie mit einer speziellen Vorrichtung mit Druckluft gefüllt. Wie bei einem richtigen Raketenstart zählten wir von 10 abwärts, bevor die Rakete nach 10 Sekunden hoch in den Himmel flog.

Am Nachmittag übernahmen die Sporthelfer das Kommando. Wir spielten Disc-Golf und hatten eine interessante Judostunde. Im Anschluss versuchten wir uns an einem Parcours der in der naheliegenden Sporthalle aufgebaut wurde.

Den Abend erholten sich die Mädchen schlussendlich in der Sauna, während die Jungs das Spielhaus mit Tischtennis, Air Hockey und Kicker unsicher machten.

H²O

Geschrieben von Svenja und Kristin am . Veröffentlicht in News

Der Tag begann aktiv in der Kapelle mit einigen spaßigen Spielen. Noch vor dem Frühstück gab es von Eva eine kleine Einführung zum heutigen Thema Wasser. Am Vormittag wurde dann in Forschergruppen viel experimentiert und es wurden auch Quizfragen gelöst. Unter anderem entstand eine Wolke im Glas, der pH-Wert verschiedener Lösungen wurde getestet, ein Wasserfilter gebaut und Blumen sind im Wasser aufgeblüht. Außerdem haben die Kinder verschiedene Sorten Wasser getestet und festgestellt, dass Wasser nicht gleich Wasser ist. In dem Wasserquiz wurden Fragen beantwortet, wie die notwendige Menge Wasser, die ein Mensch am Tag zum überleben braucht. Anschließend schätzten die einzelnen Forschergruppen ab, wie viel Wasser beispielsweise für die Produktion einer Jeans oder ein Kilo Rindfleisch benötigt wird. Nach der Mittagspause ging es dank der Sporthelfer sportlich weiter, da diese mehrere Angebote vorbereitet haben. Zuerst wurde Räuber und Gendarm angeboten, dann Hand-Fußball und zum Abschluss verschiedene Völkerballvariationen gespielt. Für diejenigen, die nicht an allen Spielen teilnehmen wollten, gab es zusätzlich noch ein paar kreative Angebote. Hierzu gehörten eigene Schneekugeln, Bilder mit Seifenblasen malen und Armbänder knüpfen.

Beim Essen wurde Vesna mit einem süßen Geschenk verabschiedet, da sie bereits am Abend nach Hause gefahren ist. Am Abend ging es dann für die Jungs in die Sauna, während die Mädchen ihre Armbänder fertigstellten, selbstgemachtes Popcorn aßen oder einfach auf ihren Zimmern spielten.

Nach einem interessanten, lehrreichen und spaßigen Tag fielen alle Kinder müde ins Bett.

Montag – Die unendlichen Weiten des Weltalls

Geschrieben von Sascha am . Veröffentlicht in News

Den heutigen Montag starteten einige Aktive mit einer Joggingrunde, während die anderen Kinder noch tief und fest schliefen. Mit Kopflampen und Knicklichtern ausgestattet ging es 4 km am Kanal entlang.

Nach dem Frühstück stellten wir unser Wissen über das Weltall zur Probe. Wie weit ist die Sonne von der Erde entfernt? Warum heißt unser Planet auch Blauer Planet?

Anschließend malten und bastelten wir den Mondzyklus und Sonnensystem-Mobiles, während es draußen leider regnete.

Am Nachmittag, als die Sonne schien, führten wir einen Meteoritenlauf durch, warfen Ufos in ein Ziel, hatten Spaß beim Alien-Büchsen abwerfen und Mondsteine suchen und retteten damit Gahlen vor einer Alien- Inversion.

Nach einer Runde „Chicken Ball“ war es dann Zeit für das wohlverdiente Abendbrot.

Leider war es zu bewölkt, um sich Sternenbilder anzuschauen. So endete der Tag mit Esskastanien, Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer.

Start der Herbstfreizeit und Sporthelferausbildung 2018

Geschrieben von Sascha und Jona am . Veröffentlicht in News

Heute am 21.10.2018 ging es für 44 Betreuer, Kinder und Jugendlichen zur Jugendfreizeitstätte Gahlen. Dort angekommen gab es Pommes & Schnitzel zum Mittag. Anschließend lernten wir uns bei Spielen draußen an der Sonne kennen. Ninja, Staffellauf und Zombieball bereiteten uns viel Spaß. Türschilder mit unseren Namen wurden von uns künstlerisch gestaltet und aufgehangen. Vor dem Abendessen bezogen wir die Zimmer. Nach dem Abendessen spielten wir in der Kapelle das Spiel Werwolf und Chicken Ball.

Ruth Linnea Braß erkämpft sich den Bezirksmeistertitel U10 - Nastasia Otto und Nina Ohnesorge qualifizieren sich für die Westfalenmeisterschaften U13

Geschrieben von Eva am . Veröffentlicht in News

Ruth Linnea steht glücklich auf der Matte und hält ihre Goldmedaille und Urkunde in die Kamera. Sie hat sich heute bei den Bezirksmeisterschaft der U10 in Holzwickede den Bezirksmeistertitel in der Gewichtsklasse bis 28kg erkämpft. Ruth Linnea und ihre Vereinskollegin Sophie Eitner qualifizierten sich vor einer Woche in Hattingen für die heutigen Meisterschaften. Gemeinsam gingen sie in der Gewichtsklasse bis 28kg an den Start. Ruth Linnea gewann ihre Kämpfe alle mit Haltegriff. Sophie musste sich in ihrem ersten Kampf nach einer Kampfrichterentscheidung knapp geschlagen geben. In der Trostrunde kämpfte sich Sophie bis ins kleine Finale, Kampf um Platz drei. Leider muss sie sich nach einer Wazari Wertung ihrer Gegnerin, nach Ende der Wettkampfzeit geschlagen geben. Sophie freut sich über eine guten Fünften Platz. 

In der U13 gingen Nastasia Otto bis 30 kg, Nina Ohnesorge bis 36kg und Samuel Poll bis 40kg an den Start. Samuel verletzte sich in seinem ersten Kampf und konnte leider nicht weiterkämpfen. Nina konnte nach einem verloren Kampf in der Hauptrunde, sich bis ins kleine Finale kämpfen. Im Kampf um den driten Platz musste sich Nina geschlagen geben. Mit ihrem fünften Platz qualifiziert Nina sich für die Westfalenmeisterschaften im November. Nachdem Nastasia ihrem ersten Kampf in der Hauptrunde verlor nach einer Kampfrichterentscheidung, kämpft si sich schnell ins kleine Finale und siegt souverän.  

Nastasia erkämpft sich heute eine Bronzemedaille und fährt mit ihrer Vereinskollegin Nina zu den Westfalenmeisterschaften.

Budoka Höntrop e.V.

"Judo für Jeden"

...das sind wir alle!