Budoka Höntrop e.V.

Wir sind der Budoka Höntrop e.V.
Gemäß unserem Motto "Judo für Jeden" bieten wir in WattenscheidWeitmar und Höntrop (Preins Feld, Kirchschule) Judo für Jung und Alt an.

Jeder kann völlig unverbindlich und kostenlos zu einem Probetraining zu uns kommen. Dazu einfach mit Sportzeug an einem unserer Trainingszeiten teilnehmen.

FSJ Projekt Film

Sieg und Niederlage für das DSC-Team beim 3. Kt. der Verbandsliga Frauen

Geschrieben von Volker Gößling am . Veröffentlicht in News

Leider konnte das DSC-Team beim 3. Kampftag der Verbandsliga Frauen die Gewichtklasse -52 kg nicht besetzen. Dennoch erkämpfte es sich einen deutlichen 7:3-Sieg gegen den Lüner SV. Gegen Gastgeber TV Mesum konnte der Ausfall nicht kompensiert werden, so dass es hier eine 3:5-Niederlage gab. Für die DSC-Punkte sorgten Nina Koch (4 Siege +70 kg), Maike Gruchot (2 Siege -70 kg), Hannah Dißelbeck und Christin Hillebrand (je 1 Sieg -63 kg) sowie Isabell Thal und Patricia Rendel (je 1 Sieg -57 kg), unterstützt durch Eva Strack und Svenja Przigoda sowie Katharina Schmitz, Sarah Wenzel und Yvonne Schneider. Fotos folgen. Vor dem letzten Kampftag am 11.11.2018 in Bottrop steht das DSC-Team auf Tabellenplatz 2 der Verbandsliga. Alle Ergebnisse, Wettkampflisten, Ausschreibungen und die Tabelle findet ihr auf der NWJV-Homepage.

Quelle: www.dsc-judo.de

Kreiseinzelmeisterschaften U10 und U13 in Hattingen

Geschrieben von Isabell Thal am . Veröffentlicht in News

Am 15.9. fanden die Kreiseinzelmeisterschaften der U10 und U13 in Hattingen statt.
Wir gingen mit 9 Kindern an den Start, 5 in der U10 und 4 in der U13.
Linnea und Sophie kämpften beide bis 28kg und sicherten sich beide den 3. Platz bei einer Gruppe von 6 Teilnehmerinnen. Sophie kämpfte das allererste Mal und konnte direkt Kämpfe gewinnen.
Nicklas (-31 kg), Julian (-28kg) und Felix (-34kg) verloren leider ihre Kämpfe und konnten sich auf Grund ihrer stark besetzten Gewichtsklassen leider nicht für die Bezirkseinzelmeisterschaften qualifizieren.
In der U 13 kämpfte Nina auch zum ersten Mal und konnte sich durch einen tollen Ippon qualifizieren. Ihre anderen Kämpfe verlor sie zwar knapp, aber sie wurde dritte -36kg.
Natasia (-30kg) konnte ihre beiden Känpfe souverän durch Haltegriffe gewinnen und wurde Kreismeisterin. Samuel B. (-43kg) verlor leider seine 3 Kämpfe, einen davon leider sehr unglücklich, da er zuvor in Führung lag. Dennoch qualifiziert er sich ebenfalls.
Auch Samuel P. konnte sich als Nachrücker mit seinem 5. Platz qualifizieren. Er kämpfe in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse im Doppel KO System.
Alle haben super gekämpft und wir wünschen Linnea, Sophie, Samuel, Natasia, Nina und Samuel viel Erfolg bei den Bezirkseinzelmeisterschaften am kommenden Wochenende in Holzwickede!

Einfach mal DANKE sagen

Geschrieben von Eva am . Veröffentlicht in News

Liebe Isabell,

wir der Budoka Höntrop möchte uns für deine geleistete Arbeit im letzten Jahr, im Rahmen deines FSJ herzlich bedanken. Du hast den Verein mit vielen neuen Ideen bereichert und einiges angestoßen. Wir wünschen dir viel Erfolg für dein Studium und freuen uns dich als Trainer weiter im Verein begrüßen zu dürfen.   

 

Liebe Hannah,

ich kann mich noch gut an deine Judoanfänge erinnern. Wie du als kleines Mädchen mit Stirnband auf der Matte gestanden hast und mit Justin deine ersten Judotechniken gelernt hast. Dies ist jetzt einige Jahre her. Bald heißt es Abschied nehmen, da du in eine andere Stadt gehst, um zu studieren. Wir der Budoka Höntrop möchten uns für deinen Einsatz und Engagement in den letzten Jahren herzlich bedanken. Wir wünschen dir, viele nette Leute in der neuen Stadt, einen guten Start ins Studium und dass du dich schnell in der Ferne zurecht findest. Du bist immer gerne willkommen ob nur zum quatschen, zum spontanen mittraineren oder als Helfer bei  Veranstaltungen.

So schnell ging mein FSJ vorbei...

Geschrieben von Isabell Thal am . Veröffentlicht in News

Ich weiß noch, als ich Anfang September letzten Jahres einen Artikel darüber schrieb, dass ich ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns im Verein machen werde. Nun ist diese so tolle und aufregende Zeit schon vorbei und ich werde bald mit dem Studium starten.

Während des letzten Jahres habe ich einige Trainingsgruppen betreut, Kinder auf Wettkämpfen begleitet, ich war bei der Herbstfreizeit dabei und habe AGs an Schulen und Kindergärten angeboten. Zudem habe ich einige Bürotätigkeiten übernommen. Ich konnte in diesem Jahr viele Erfahrungen sammeln und habe vor allem mitbekommen, wie viel Arbeit hinter der ganzen Vereinsarbeit steckt.

Das FSJ hat mich sehr bereichert und würde ich nochmal vor der Entscheidung stehen, was ich nach der Schule machen soll, würde ich es immer wieder tun. Ich habe mich nicht nur persönlich sehr weiterentwickelt, sondern auch viel Aufschluss darüber gewonnen, was ich nun studieren bzw. später arbeiten möchte. Zusätzlich dazu bekam ich die Möglichkeit an vielen Aus- und Fortbildungen für Trainer*innen teilzunehmen, wofür ich sehr dankbar bin.

Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass ein FSJ im Sport eine super Sache ist, wenn man Spaß an der Arbeit mit Kindern und am Sport hat. Die Erfahrungen, die ich in dem letzten Jahr gesammelt habe, möchte ich keinesfalls missen und mich nochmal herzlich bei Eva und Sebastian bedanken, die mir dieses tolle Jahr ermöglicht haben.  Zwar werde ich nun nicht mehr Vollzeit für den Verein arbeiten, ich werde aber dennoch in einigen Gruppen weiterhin als Trainerin auf der Matte stehen!

 

Budoka Höntrop e.V.

"Judo für Jeden"

...das sind wir alle!